Einträge von Helmut Schneider

Theaterkritik: „Reich des Todes“ im Akademietheater

Reich des Todes Eine Geschichtsstunde –  Rainald Goetz‘ „Reich des Todes“ im Akademietheater. Theaterkritik von Helmut Schneider.Foto: Ruiz-Cruz Am Beginn herrscht Party – am Ende Ratlosigkeit. In der Inszenierung von „Reich des Todes“ von Rainald Goetz durch Robert Borgmann im Akademietheater tanzen sich weiß bekleidete Menschen zur Rave-Musik in Trance, während im Hintergrund bereits Leuchtstoffröhren […]

Buchtipp: Joseph Henrich, die seltsamsten Menschen der Welt

Die seltsamsten Menschen der Welt Wie der Westen reichlich sonderbar und besonders reich wurde – die sehr andere Kulturgeschichte von Joseph Henrich. Ein Buchtipp von Helmut Schneider. Als wir bei EineStadt.EinBuch. den in China aufgewachsenen Dichter und Filmer Dai Sijie zu Gast hatten, erzählte er mir im Interview vom Kulturschock den er erlitt, als er […]

Buchtipp: Berit Glanz, Automaton

Vernetzt und prekär Berit Glanz beschreibt in seinem neuen Roman „Automaton“ die Working-Class-Poor der Globalisierung. Ein Buchtipp von Helmut Schneider. Unter Automaton versteht man Menschen, die digitale Foto- und Videoaufnahmen sichten und bewerten. Tiff ist eine von ihnen, die von zuhause Aufträge für Firmen annimmt, die anscheinend behaupten, schon eine funktionierende KI zu besitzen, in […]

Theaterkritik: „Der.Semmelweis.Reflex“ im Off-Theater

Totentanz der Wissenschaft Das Off-Theater spielt „Der.Semmelweis.Reflex“. Eine Theaterkritik von Helmut Schneider.Foto: Barbara Palffy Als Semmelweis-Reflex wird die Vorstellung beschrieben, dass das wissenschaftliche Establishment eine neue Entdeckung quasi „reflexhaft“ ohne ausreichende Überprüfung erst einmal ablehne und den Urheber eher bekämpfe als unterstütze, wenn sie weit verbreiteten Normen oder Überzeugungen widerspricht. – Zitat Wikipedia. Im Off-Theater in Neubau stellt das […]

Buchtipp: Kim Hye-Jin, Die Tochter

Annäherung zwischen Generationen Annäherung zwischen Generationen – Kim Hye-Jins Mutter-Tochter-Roman aus Südkorea. Ein Buchtipp von Helmut Schneider. Ein Blick in die Untiefen der Wirtschaftsboom-Region Südkorea: Kim Hye-Jin zeigt uns in ihrem ersten auf Deutsch erhältlichen Roman „Die Tochter“ Menschen, die kaum etwas vom großen Wohlstand abbekommen und die an der noch immer sehr traditionellen Gesellschaft […]

Theaterkritik – Shakespeare am Burgtheater

Der Sturm ist nur ein weiches Lüfterl Shakespeares „Der Sturm“ am Wiener Burgtheater. Eine Theaterkritik.Foto: Burgtheater/Horn Die Drehbühne dreht sich, die Darsteller schleichen auf der dunklen Bühne herum und singen sich ein, das Orchester spielt ein Medly aus Jazz-Standards, Schlager und Rolling-Stones-Hits, während es im Zuschauerraum anfangs noch hell bleibt. Es vergeht eine Viertelstunde, bevor […]

Buchtipp – Abigail Assor, So reich wie der König

Marokko in den 90ern Als junge, arme Französin in Marokko – Helmut Schneiders Buchtipp über Abigail Assors harten Liebesroman „So reich wie der König“. Marokko in den 90ern: Die Masse der Menschen ist bitterarm, doch einige wenige schwimmen in Geld und Luxus. Mit Autos und Rolex-Uhren wird der Status angezeigt. Sarah ist 16, bildschön und […]

Theaterkritik – „Karoline und Kasimir“ im Volkstheater

Horváths letzte Stunden in Paris Helmut Schneiders Theaterbesuch: „Karoline und Kasimir – Noli me tangere“ im Volkstheater.Foto: Marcel Urlaub Das US-Duo Nature Theater of Oklahoma (Kelly Copper und Pavol Liška) hat sich mit seinen anarchistischen Theaterinterpretationen einen gewissen Ruf erspielt. Dass man die Zuschauer mit einem bekannten Horváth-Stück ins Theater locken wollte, bekennen die beiden Performance-Künstler […]

Buchtipp – Michel Houellebecq, Vernichten

Der Literatur-Agent-Provocateur Michel Houellebecq überrascht mit einem Familienroman. Eine Buchkritik von Helmut Schneider. Ganz ehrlich – die letzten Romane des französischen Starschreibers Michel Houellebecq waren kein Vergnügen für Leser, blieb man doch stets völlig deprimiert zurück. Alter weißer Mann schimpft auf die Gesellschaft, deren Niedergang er zugegebenermaßen sehr beredt und kompromisslos seziert – dafür reichte […]

Buchtipp – Wolfgang Hermann, Insel im Sommer

Wiedererwachen in der Provence Helmut Schneiders Buchtipp: Wolfgang Hermanns Erzählung „Inseln im Sommer“. Ein Mann leidet, denn sein minderjähriger Sohn war einfach so im Bett gestorben. „Die Angst überfiel mich wie ein Raubtier…“ – der Erzähler, ein Mitarbeiter an einer Universität in Wien, stürzt in eine schwere, langanhaltende Depression. Er reist nach Paris, wo er […]